Prof. Alister McGrath

Zurück

Alister McGrath hat seit 2014 die Andreas-Idreos-Professur für Science and Religion (Naturwissenschaft und Glaube) an der Universität Oxford inne. Zuvor war er Professor für Theologie und Pädagogik am King’s College in London, sowie davor Professor für Historische Theologie an der Universität Oxford gewesen. McGrath studierte in Oxford zunächst Chemie, später auch Theologie. Für seine Forschungsarbeiten wurden ihm von der Universität Oxford ein Doktorat in Biophysik verliehen (DPhil), sowie zwei in Theologie (DD für Arbeiten zur Historischen und Systematischen Theologie, und zu Naturwissenschaft und Glaube; DLitt für Arbeiten zu Naturwissenschaft und Glaube, vor allem Natürliche Theologie). 2005 wurde McGrath zum Fellow der Royal Society of Arts ernannt. Er war Gründungspräsident des Oxford Centres for Christian Apologetics. Der einstige Atheist hat sich als führender christlicher Apologet einen Namen gemacht und gilt als weltweit angesehener christlicher Theologe. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. zum Neuen Atheismus und zu C.S. Lewis. Außerdem ist er Verfasser theologischer Lehrbücher.

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Naturwissenschaft und Religion. Freiburg u.a. 2001.
  • Zweifeln. Der Thomas in jedem von uns. Holzgerlingen 2007.
  • Der Atheismus-Wahn: Eine Antwort auf Richard Dawkins und den atheistischen Fundamentalismus. Asslar 2008.
  • Theologie. Was man wissen muss. Gießen 2010.
  • Der Weg der christlichen Theologie. Hg: Heinzpeter Hempelmann. Gießen 2011.
  • Der Gottesplan. Glaube, Wissenschaft und der Sinn hinter den Dingen. Gießen 2013.
  • C. S. Lewis – Die Biographie. Exzentrisches Genie, prophetischer Denker. Basel 2014